Dienstag, 6. November 2012

[Rezension] Blanche - Der Erzdämon von Jane Christo




Infos:

 

  • Broschiert: 210 Seiten
  • Verlag: Sieben-Verlag (April 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3864430488
  • ISBN-13: 978-3864430480
  • Preis: 14.90
  • E-Book: 8.99

 Hier kaufen!

Inhalt:

 


In Blanche geht es um die Profikillerin Blanche, deren Mentor und einziger Fels in der Brandung, Wayne, durch eine Explosion ums Leben kommt. Blanche versucht, herauszufinden, wer ihn getötet hat, und findet dabei heraus, dass Wayne nicht der ist, der er zu sein scheint. Doch damit nicht genug;  bei ihrer Suche nach dem Mörder steht ihm Beliar zur Seite, ein Erzdämon, dessen Charme Blanche sofort erliegt. Doch Beliar, ein Gefolgsmann von Saetan, verfolgt seine eigenen Ziele… Eine Profikillerin und ein Dämon, ob das wohl gut geht?

Meine Meinung:

 

Ich war am Anfang ein wenig abgeschreckt, als ich in der Inhaltsangabe etwas von Dämonen las, da ich mit Büchern über diese Kreaturen bis jetzt nur schlechte Erfahrungen gemacht habe. Doch damit lag ich hier ganz falsch, das Buch hat mir nämlich sehr gut gefallen.
Die Spannung ist von Anfang an vorhanden, und es macht einfach nur Spaß in die Welt von Blanche einzutauchen. Das gesamte Buch besitzt einen roten Faden, der vom Anfang bis zum Ende vorhanden ist, nämlich Waynes Seele, die dieser an den Teufel verkauft hatte, zu retten.
Ich war wirklich positiv überrascht von diesem Buch, da ich eine solche Tiefe der Charaktere und mit viel Aktion geladene Geschichte nicht erwartet hätte. Die Story spielt in Paris, und hier muss ich der Autorin ein Lob aussprechen, da sie die Straßennamen und sonstige Details der Stadt sehr gut recherchiert hat.
Blanche war mein absoluter Lieblingscharakter; ich liebe sie! Sie ist witzig, originell, sarkastisch und knallhart, wenn es drauf ankommt. Wenn man ihre Lebensgeschichte beachtet, ist das auch nachvollziehbar.
Beliar, der Dämon, ist, so wie Blanche, ebenfalls sehr gut ausgearbeitet. Auch ihn konnte ich sehr gut nachvollziehen und er war mir von Anfang an sympathisch.
Ich konnte das Buch bis zur letzten Seite nicht aus der Hand legen, nicht zuletzt auch wegen dem leichten, gut zu lesendem und flüssigem Schreibstil der Autorin. Geschmückt ist die Geschichte mit mehreren Nebencharakteren, die auch nicht zu kurz kommen. Jane Christo hat es geschafft, alle mitspielenden Figuren so gut zu charakterisieren, dass ich sie alle vor meinen Augen sehen konnte. Das Kopfkino lieft während des gesamten Buches, und oft musste ich wegen Blanches Sarkasmus laut auflachen, was mir in Büchern wirklich nicht oft geschieht.

Fazit:

 

Jane Christo hat es geschafft, sehr viel in ein 200-seitiges Buch zu packen, ohne dabei oberflächlich zu sein oder Sachen zu vernachlässigen. Die Spannung und Originalität hält den Leser während des gesamten Buches auf Trab. Hier trifft das Sprichwort „weniger ist mehr“ vollkommen zu! Eine Reihe mit Suchtfaktor!

Von mir gibt es 5 von 5 Sternen!

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei bookshouse.de für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen