Sonntag, 2. Dezember 2012

[Rezension] Richard Hagen - Ihr unschuldiges Herz

Hallo ihr Lieben!
Ich wünsche euch allen einen wunderschönen ersten Advent!
Wie in meinem vorherigen Post versprochen wurde, hier kommt die Rezi von "Ihr unschuldiges Herz".

Infos:

 

  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (17. September 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-13: 978-3442377879
  • Preis: 9.99
  • E-Book: 8.99

Inhalt: 

Er mordet seit Jahrzehnten – und stets wird ein anderer an seiner Stelle verurteilt

Nach dem Mord an einer Kinderärztin hat die junge Staatsanwältin Inga Jäger schnell den Hauptverdächtigen im Visier, denn der Ehemann des Opfers wäre nach der geplanten Scheidung völlig mittellos gewesen. Doch dann kommen ihr Zweifel. Mit der Unterstützung des erfahrenen Kriminalhauptkommissars Kai Gebert bohrt sie tiefer, und gemeinsam enthüllen sie eine Mordserie, die sich bereits über 65 Jahre erstreckt. Da wird ihnen von höchster Stelle nahe gelegt, den Fall nicht weiter zu verfolgen – für Inga Jäger ein Grund, auf keinen Fall aufzugeben.

Der erste Fall von Staatsanwältin Inga Jäger und Kripohauptkommissar Kai Gebert.

(Quelle: amazon.de)

 

Meine Meinung:


Das Buch ist in mehrere Teile gegliedert, wo jedes Mal ein oder mehrere Morde ans Tageslicht gebracht werden, die falsch ermittelt wurden, das heißt wo jedes Mal der Ehemann verhaftet wurde obwohl er den Mord nicht begangen hat. Diese Einteilung gefällt mir sehr gut und trägt sehr zur Spannung bei. Vor allem, da am Anfang von jedem neuen Abschnitt ein Teil von einem Zettelchen abgedruckt ist, eine Art Abschiedsbrief von einer Frau, die gequält wird und weiß dass sie sterben wird.
Inga Jäger ist eine Staatanwältin, die neu in diese Kripoabteilung kommt und versucht, in der neuen Stadt Fuß zu fassen. Das geht sofort beim ersten Tatort schief, da ihre Sekretärin sie ins Messer laufen lässt. (mehr verrate ich hier nicht dazu^^).
Sie lernt dann den korpulenten und sympathischen Gebert kennen, der der führende Leiter der Kriminalpolizei ist. Am Anfang habe ich beide immer mit dem Ermittler-Team von der Serie Bones verglichen, weil ihre Sympathien und wie sie miteinander harmonieren mir irgendwie gleich vorkam, obwohl sie schlussendlich nicht so viel gemeinsam haben...
Das Buch ist von Anfang an sehr spannend erzählt, und nimmt bis zum Showdown am Schluss immer mehr an Fahrt zu, so dass man das Buch gar nicht mehr aus der Hand nehmen will. Diese Geschichte fand ich vor allem interessant, weil ich die gut ausgearbeiteten Charaktere allesamt mochte und sie mir sympathisch rüberkamen. Sie funktionieren als Team einfach sehr gut und das kommt beim Leser auch rüber. Manche Leser haben sich über die Sprechweise der Tochter von der Staatanwältin aufgeregt, dass sie schon sehr erwachsen rede. Dies ist mir jedoch nicht negativ aufgefallen!
Vom Sprachstil her muss ich sagen dass sich das Buch sehr gut liest, man kommt gut weiter, alles ist und wird schön aufgeklärt, es bleiben auch am Schluss keine offenen Fragen, die Geschichte ist in sich sehr gut abgerundet.
Ich hoffe, dass schon bald eine Folgeband mit diesem wunderbaren Ermittlerduo kommt, denn die beiden haben mir einfach sehr gut gefallen.
In der Geschichte werden Begriffe aus dem zweiten Weltkrieg aufgegriffen, und der Autor schafft es, sie sehr gut in seinen Krimi zu integrieren und interessant und spannend zu erzählen.

Fazit:


Ein Kriminalroman, der es in sich hat und nichts für schwache Nerven ist. Der Autor kriegt es sehr gut hin, Vergangenes spannend zu erzählen und zu erklären, und dies gekonnt mit der Gegenwart zu verbinden. Die Geschichte ist sehr gut geplant und ausgereift. Hier wurde nichts dem Zufall überlassen!
Ich empfehle dieses  Buch allen Krimifans!
Von mir gibt es 4,5 / 5 Sterne.

Ich bedanke mich ganz herzlich beim Autor Richard Hagen und dem Lovelybooks-Team die diese Leserunde ermöglicht haben!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen